Praxis für
Psychologische Beratung
(Gestalttherapie)

Was ist Gestalttherapie?

Gestalttherapie ist eine ganzheitliche und erlebnisorientierte Richtung der Psychotherapie, die der Tradition der humanistischen Psychologie entstammt. Sie sieht den Menschen als eine untrennbare Einheit von Körper und Geist, in ständiger Beziehung zu sich selbst und seiner Umwelt stehend.

Die Gestalttherapie befasst sich mit der Wahrnehmung und dem Erleben in der realen Gegenwart, dem Hier und Jetzt. Sie unterstützt die Bewusstwerdung der eigenen Verhaltensweisen und der inneren Prozesse. Des Weiteren fördert sie Wachstum und hilft, in uns befindliche Ressourcen und Selbstheilungskräfte zu aktivieren und Potentiale zu verwirklichen. Das Wort "Gestalt" steht dabei für ein aktuelles Thema, welches in den Vordergrund des Bewusstseins tritt und dort "Gestalt" annimmt.

"Psychische Störungen" werden in der Gestalttherapie als kreative Anpassungsleistungen des menschlichen Organismus verstanden, die einstmals notwendig waren, um mit schwierigen, beängstigenden oder traumatisierenden Erfahrungen oder Lebensumständen umzugehen.

Die Gestalttherapie bietet einen sicheren Rahmen, um Neues auszuprobieren und dieses mit allen Sinnen zu erfahren sowie um Altes zu überprüfen und neu zu beurteilen. Sie bietet einen geschützten, bewertungsfreien Raum, in dem sein darf, was ist und in dem Integration, Veränderung und Heilung möglich ist.

Die Gestalttherapeut_innen stehen den Klient_innen als authentisches Gegenüber zur Verfügung. Sie begegnen ihnen auf Augenhöhe, respektvoll, offen, wertschätzend und wohlwollend. Den Gestalttherapeut_innen stehen eine Vielzahl von Methoden zur Verfügung, die sowohl der Persönlichkeit der Klient_innen als auch ihrer eigenen Persönlichkeit entsprechen.

In der Gestalttherapie unterscheidet man nicht zwischen Gesunden und anderen Kranken. Gestalttherapie, oder einfach nur "Gestalt", ist vielmehr eine Lebenseinstellung, die praktische Konsequenzen hat. Es geht um dich und mich und um unsere Erfahrung hier und jetzt. Wachstum ist hier das richtigere Wort als Therapie. Wachstum: spontaner, lebendiger und glücklicher sein. Deinen eigenen Kern mehr wertschätzen. Halberledigtes vollenden und neue Schritte wagen.Bruno-Paul de Roeck

Literaturempfehlungen

Bruno-Paul de Roeck
Gras unter meinen Füßen. Eine ungewöhnliche Einführung in die Gestalttherapie.

Erhard Doubrawa und Stefan Blankertz
Einladung zur Gestalttherapie. Eine Einführung mit Beispielen.

Albrecht Boeckh
Die Gestalttherapie. Eine praktische Orientierungshilfe!